Über uns

 

Ein Müller ist immer nur so gut wie die Rohstoffe, die er verarbeitet. Der Anbau unseres eigenen Bio-Getreides ist deshalb die Grundlage unseres Handwerks, so wie wir als Gailertsreuther Mühle es verstehen. Und weil wir Wert auf allerhöchste Qualität legen, arbeiten wir ausschließlich nach den Vorgaben des Demeter-Verbandes, dem ältesten Bioverband Deutschlands, dessen Richtlinien für eine biologisch-dynamische Wirtschaftsweise weit über die EU-Öko-Verordnung hinausgehen. Was wir nicht selbst anbauen können, beziehen wir von Bio-Landwirten aus unserer Region, deren Arbeitsweise wir genau kennen und mit denen wir fortwährend in persönlichem Kontakt stehen.

Unsere Mühle im Flosser Land, seit Jahrhunderten im Familienbesitz, wird 1612 erstmals urkundlich erwähnt. In den 80er Jahren haben wir begonnen, unsere Qualitätsprodukte direkt zu vermarkten, Anfang der 90er Jahre folgte die Umstellung auf eine naturerhaltende biologische Landwirtschaft, für uns nur eine logische Konsequenz unserer Haltung zu Natur und Umwelt, die wir auch nachfolgenden Generationen in dem Zustand hinterlassen möchten, den wir uns selbst wünschen.

2007 entschlossen wir uns zum Neubau einer Mühle. Oberstes Ziel war die Verbindung von modernster Technik mit den Erkenntnissen einer jahrhundertealten Handwerkstradition. Die Anerkennung als Demeter-Bio-Mühle folgte im Jahr darauf. Wir sind stolz darauf, dank der Verbindung von effizienter Technik mit unserer Erfahrung im Müllerhandwerk herausragende Bio-Qualität zuverlässig und schnell liefern zu können.

 

Über die klassischen Getreidesorten Weizen und Roggen hinaus gilt unsere große Liebe dem Urkorn Dinkel, auf das wir uns spezalisiert haben.

(In unseren Verkaufsstellen finden Sie neben unserem eigenen Sortiment Flocken, Müsli und Backzutaten von ausgesuchten Lieferanten in derselben hochwertigen Qualität.

Interview mit Seniorchefin Erika Meierhöfer zur geschichtlichen Entwicklung der Mühle)

Nach oben